Abfälle
Der Zugangsbereich zu allen Informationen über deine Anlieferungen in einer Entsorgungsanlage der eco center A.G.
Passwort vergessen? Hier clicken.
Noch nicht registriert? Hier anmelden.
Klärgruben
Der Zugangsbereich zu allen Informationen über die Reinigung und Entleerung deiner Klärgruben.
Passwort vergessen? Hier clicken.
Noch nicht registriert? Hier anmelden.
Bitte geben Sie einen Suchbegriff mit min. 3 Zeichen ein.
Laufende Projekte
Laufende Projekte
Abgeschlossene Projekte
Abgeschlossene Projekte

Laufende Projekte

ARA MERAN: Ausbau der Anlage und des Sammlers für den Anschluss Forst-Zipperle

Voraussichtlicher Beginn der Arbeiten: Frühjahr 2023
Voraussichtliche Fertigstellung der Arbeiten: Herbst 2024
Geschätzter Betrag: 10.600.000 €
 
Im Laufe der letzten Jahre wurde allgemein eine Zunahme der organischen Schmutzfracht und der Wassermengen im Zulauf zur Kläranlage beobachtet, durch die die Anlage an ihre Belastungsgrenze gestoßen ist. Da gewerbliche Abwässer mit hohem Energiepotential in die Anlage geleitet werden (Abwässer der Zipperle® über eine eigene Leitung und Abwässer Forst® über die Kommunalabwässer), sieht das Erweiterungsprojekt eine spezifische Behandlung derselben vor. Mit „anaeroben Hochlast-Reaktoren“ soll nun die Behandlung dieser Matrizen von den bestehenden Behandlungslinien getrennt werden.
Dazu ist der Bau einer spezifischen Sammelleitung für die Abwässer Forst® erforderlich, um eine technisch und wirtschaftlich nachhaltige Hochlast-Behandlung dieser Abwässer gemeinsam mit jenen der Zipperle® zu ermöglichen.

ARA MÖLTEN: Schließung der Kläranlage und Anschluss an die Sammelleitung im Talgrund

Voraussichtlicher Beginn der Arbeiten: Frühjahr 2023
Voraussichtliche Fertigstellung der Arbeiten​: Herbst 2024
Geschätzter Betrag: 3.500.000 €
 
Die Kläranlage in Mölten weist verschiedene Probleme auf; darunter auch die kontinuierliche Zunahme der zulaufenden Mengen. Hinzu kommt, dass der Möltner Bach, in den der Ablauf mündet, nur geringe Wassermengen führt und somit qualitative Probleme auftreten. Aufgrund der Machbarkeitsstudie und im Einvernehmen mit den zuständigen Ämtern wurde somit beschlossen, die Abwässer in den Talboden abzuleiten und sich an die Hauptsammelleitung anzuschließen, die in die Kläranlage Bozen fließt. Das Projekt sieht die Umwandlung eines Teiles der bestehenden Anlage in eine Pumpstation und die Verlegung von über 4 km Leitung sowohl mit klassischem Grabungsverfahren als auch mit Einsatz von grabenlosen Techniken (z.B. Horizontalbohrungen) vor, um morphologisch und geologisch komplexe Stellen zu überwinden.

MÜLLVERWERTUNGSANLAGE: neue Halle auf dem Gelände der ehemaligen Müllverbrennungsanlage

Voraussichtlicher Beginn der Arbeiten: Winter 2023
Voraussichtliche Fertigstellung der Arbeiten​: Herbst 2023
Geschätzter Betrag: 2.000.000 €
 
Auf dem Gelände der ehemaligen Müllverbrennungsanlage soll eine Halle für die neue Anlage gebaut werden. Hier sollen die Stichproben an den gelieferten Abfällen durchgeführt werden und ein Lagerbereich für die Verwertungsanlage sowie ein Bereich für die sichere Lagerung der Müllballen während des Stillstandes des Ofens entstehen.

MÜLLDEPONIE PFATTEN: Arbeiten zur Eindämmung der Steinschlaggefahr

Voraussichtlicher Beginn der Arbeiten: Herbst 2022
Voraussichtliche Fertigstellung der Arbeiten​: Frühjahr 2023
Geschätzter Betrag: 2.100.000 €
 
Laut dem neuen Gefahrenplan der Gemeinde Pfatten liegt ein Teil der Mülldeponie „Frizzi-Au“ in einer steinschlaggefährdeten Zone (mittel- bis sehr hohe Gefahrenstufe H2-H4). Ziel des Projektes ist es, Schutzbauten zu errichten, damit das Projektareal als „mittlere“ Gefahrenzone eingestuft werden kann.
Das endgültige Projekt sieht die Errichtung von fünf Steinschlag-Schutzzäunen im südlichen Gebiet des Geländes, eines Schutzzaunes im Norden sowie eines ca. 400 Meter langen Steinschlagdammes aus bewehrter Erde im zentralen Teil vor.

ARA BOZEN: Bau des dritten Faulturms

Voraussichtlicher Beginn der Arbeiten: Herbst 2022
Voraussichtliche Fertigstellung der Arbeiten​: Frühjahr 2024
Geschätzter Betrag: 6.500.000 €
 
Im Laufe der Jahre wurde die Kläranlage von Bozen nach verschiedenen Optimierungsarbeiten von 275.000 (Jahr 2005) auf 450.000 Einwohnergleichwerte erhöht. Aus diesem Grund ist das Volumen der Behandlung der anaeroben Schlammgärung trotz der anfangs großzügigen Bemessung nun mit 2 Faultürmen zu 12.000 m3 eher knapp. Da in den nächsten Jahren auch der Anschluss an periphere Anlagen geplant ist, muss ein weiterer anaerober Faulturm zu 6.000 m3 errichtet werden.
 

NETZ: Kiesabscheider an der Hauptkanalisation in Pontives

Voraussichtlicher Beginn der Arbeiten: Frühjahr 2022
Voraussichtliche Fertigstellung der Arbeiten​: Sommer 2022
Geschätzter Betrag: 343.000 €
 
Bei besonders starken Witterungen nehmen in der Hauptkanalisation von Gröden die Abwässer stark zu; dies ist auf das überschüssige Regenwasser in der Kanalisation zurückzuführen, das auch große Mengen an festem Material (Sand, Kies, Steine) mitführt, welches dann in die Kläranlage von Pontives gelangt. Die Folge sind hohe Kosten für die Wartung und die Reparatur der Rechenanlage am Zulauf der Anlage.
Das Projekt sieht die Errichtung eines unterirdischen Sandfanges/Kiesabscheiders vor dem Zulauf in die Kläranlage entlang der übergemeindlichen Leitung vor, damit das feste Material noch vor der Kläranlage abgefangen und anschließend abgetragen werden kann.

MÜLLDEPONIE PFATTEN: Kanalisation für Sickerwasser

Beginn der Arbeiten: März 2022
Voraussichtliche Fertigstellung der Arbeiten​: Oktober 2022
Geschätzter Betrag: 280.000 €
 
Die derzeitige Kanalisation, welche das behandelte Dränage-Sickerwasser in der Mülldeponie Pfatten abfängt, ist für die kurzfristige Entleerung des darüber liegenden Beckens bei starkem Regem, der immer häufiger vorkommt, nicht mehr geeignet. Das Projekt sieht daher die Verlegung einer neuen Leitung mit einem größeren Durchmesser sowie die Erneuerung des Pumpsystems und der Fernkontrolle als Ergänzung zu den Abflüssen des Safety Park vor.

VERGÄRUNGSANLAGE LANA: Erweiterung der Anlage, Lose 7 und 8

Beginn der Arbeiten: März 2022
Voraussichtliche Fertigstellung der Arbeiten​: Dezember 2022
Geschätzter Betrag: 2.400.000 €
 
Mit dem jüngsten Bau der neuen Faultürme, die 2020 fertiggestellt wurden, wurde die Soll-Kapazität der Anlage auf 30.000-35.000 t/Jahr erhöht. Damit dieses Potenzial nun auch ausgeschöpft werden kann, müssen der Vorbehandlungsbereich und der Bereich für die Verwertung des erzeugten Biogases durch die Produktion von Strom über die Kraft-Wärme-Kopplung ausgebaut werden.

NETZ: Sammelbecken Kanalisation Truden

Beginn der Arbeiten: Januar 2022
Voraussichtliche Fertigstellung der Arbeiten​: April 2022
Geschätzter Betrag: 295.000 €
 
Dieses Projekt sieht den Bau eines neuen Rückhaltebeckens der Kanalisation Truden - Neumarkt vor, um die Spitzenlasten aus der Gemeinde Truden abzufedern, die bei starkem Regen Probleme am Zusammenlauf der Kanalisationen aus Aldein und aus Truden unter der Landesstraße LS 17 verursachen könnten.
Neben dem Bau des Beckens aus wasserdichtem Stahlbeton sind der Einbau eines Fernkontrollsystems zwecks Fernsteuerung und Arbeiten zur Anpassung und Überprüfung der Kanalisation ober- und unterhalb des Beckens vorgesehen.

ARA BRANZOLL: Optimierung der anaeroben Anlage

Beginn der Arbeiten: Sommer 2021
Voraussichtliche Fertigstellung der Arbeiten: Frühjahr 2022
Geschätzter Betrag: 1.750.000 €
 
Infolge der steigenden Produktion der Firma VOG sind in der Kläranlage Branzoll Maßnahmen zur Optimierung der Abwasserlinie und der anaeroben Hochlast-Anlage erforderlich.
Das Projekt sieht Folgendes vor:
  • Errichtung einer Vorbehandlungslinie (mit dazugehörendem Neubau) für die Industrieabwässer mit Tuchfilterung, samt Speisungspumpen, Tuchfiltern, Pumpe zur Entfernung des gefilterten Materials und Stationen für die Zubereitung der Polyelektrolyt-Lösung;
  • Sanierung des Bodenbelags des Sammelbeckens;
  • biologische Optimierung der Anlage mit Anpassung des Gebläses im Flockungsbereich, Abdeckung der Hochlast-Becken, Trennung des Umlaufs des Luftgemisches vom Schlammumlauf.

NETZ: Ausbau und Anpassung der Hebewerke

Beginn der Arbeiten: Frühjahr 2021
Voraussichtliche Fertigstellung der Arbeiten​: Frühjahr 2022
Geschätzter Betrag: 390.000 €
Zurzeit werden Arbeiten für den Ausbau und die Anpassung der übergemeindlichen Hebewerke in Lana, Moos und Pfatten durchgeführt.